Über

Wer und was?

Erleben Sie mit dem SPACEBUZZ ONE einen atemberaubenden Flug ins Weltall! Der SPACEBUZZ ONE der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR ist begehbarer ein High-Tech-LKW, der äußerlich einer liegenden Rakete ähnelt und im Inneren VR-Technologie im Weltraumdesign beherbergt. Sie werden auf den beweglichen Sitzen Platz nehmen, eine VR-Brille aufsetzen und einen virtuellen Raumflug ins All erleben. Die Zuschauer verlassen für 15 Minuten unsere Erde und umkreisen sie. Aus dem Blickwinkel der Astronautinnen und Astronauten lernen sie viel über unseren Heimatplaneten und über den menschengemachten Klimawandel, bevor es zum Mond weitergeht, ehe am Schluss wieder auf der Erde gelandet wird.

Unser „Raumschiff Erde“ ist ein erstaunlicher, einzigartiger und gleichzeitig winziger Teil des gesamten Universums. Er wird auch Blauer Planet genannt. Denn mit über 70 Prozent Wasseranteil ist die Oberfläche hauptsächlich mit Wasser bedeckt. Insgesamt umspannt unsere Erde eine Oberfläche von 510 Millionen Quadratkilometern, wovon also lediglich 149 Millionen Quadratkilometer mit Land bedeckt sind. Unfassbare Dimensionen, die uns erst so richtig bewusst werden, wenn wir mit einem Raumschiff die Erde verlassen und – wie die beiden ESA-Astronauten Alexander Gerst und Matthias Maurer – aus dem Weltall auf unsere Erde hinabblicken. Und genau das könnt Ihr jetzt auch tun. Denn die beiden nehmen Euch mit unserem Raumschiff virtuell mit ins All.

Wusstet Ihr, dass jährlich mehr als 112.000 Quadratkilometer des tropischen Regenwaldes abgeholzt werden? Pro Minute macht das 30 Fußballfelder. Wusstet Ihr, dass pro Jahr im Durchschnitt 277 Gigatonnen Grönlandeis verschwinden. Das sind 277 gigantische Eiswürfel von einem Kilometer Kantenlänge. Hört Ihr diese Zahlen in den Nachrichten oder in der Schule, dann sind sie einfach nur unfassbar groß. Ihr könnt Euch sicher nur schwer vorstellen, welche Dimensionen diese Mengen wirklich haben. Verlassen wir aber unseren Heimatplaneten und schauen uns diese Veränderungen aus dem Weltraum an, dann verstehen wir auf einmal die Auswirkungen auf unseren Heimatplaneten. Wir sehen, wie Gletscher schmelzen, wie Flüsse und Seen austrocknen und der Regenwald riesigen Plantagen weichen muss. Kommt mit uns ins All und lernt aus dem einzigartigen Blickwinkel der Astronauten mehr über unseren Heimatplaneten.

Der Mond ist unser ständiger Begleiter. Schon seit Anbeginn der Menschheit schauen unsere Vorfahren hinauf zum Mond, um mehr über ihn zu erfahren. Diese Neugier kommt nicht von ungefähr. Erde und Mond sind eng miteinander verbunden. Lernen wir mehr unseren Erdtrabanten, dann erfahren wir auch mehr über unseren eignen Planeten. Alexander Gerst und Matthias Maurer nehmen uns daher auch mit zum Mond, bevor unser Raumschiff wieder sicher auf der Erde landet.

Nach oben scrollen